Im Dombachtal-Klosterweg 2

gewandert am 18.04.2019

Wandern für Seele, Herz (..und Füsse)

I Epilog

Heute startet die Wanderung nicht nur “für die Seele” sondern in einem Abstecher mit einem Besuch der Wassertretanlage im Kurpark zu Ehlscheid “für die Füße”. Eine spontane Idee fühlt sich bei Betritt derselben im ersten Moment doch etwas “kalt, experimentell und gewagt” an, erfrischt aber daraufhin ungemein. So kann die Wanderung beginnen !

II Infos zur Etappe

  • Etappe 2: Ehlscheid- Kurtscheid, 5,22 km Gehzeit: ca. 1:50 Std. Höhen: 349 – 389 m
    • Weg: Einfache Wanderung auf kleinen Pfaden durch hügeliges Gelände, ganzjährig begehbar
  • Sehenswürdigkeiten: Mammutbaum- Wildgehege Gommerscheid-Neuerburg-
  • Anreise:
    • mit dem PKW : Parkplatz am Einstieg in Ehlscheid, Am Kurpark oder Wanderparkplatz Ortseingang
  • Abreise:
  • Einkehrmöglichkeiten
    • Ehlscheid: Cafe Puderbach, Parkhotel Franke
    • Kurtscheid:
  • Karte

III Wegbeschreibung

Noch schnell ein kurzer Rundblick noch über den Kurpark, in dessen Zentrum das “Haus des Gastes” zu finden ist. Sitz der Gemeindeverwaltung und der Tpurist-Info ist. Einen Lesesaal gäbe es dort, und ein Mehrzweckraum, in dem veranstaltungen stattfinden. Noch schnappe ich auf, daß die ersten Sommerfrischler 1905 in den Ortkamen, der 1311 als “Ehlscheyt” erstmal urkundlich erwähnt wurde, und 1962 als Luftkurort anerkannt wurde. Und wahrlich , als Städter spürt man hier den Luftunterschied bereits immens- mit frischem Mut und frischen Füßen jetzt aber los.

Der Weg führt an der Parkstraße entlang Richtung Ortsausgang. Dort, am Sportplatz, .. Die Parkstraße wandelt sich in die K91, der Klosterweg macht einen Rechtsknick in den Wald- Natur ! Nun, es ist noch immer nicht “recht” Frühling, die Blätter lauern an den Bäumen auf das neue Grün, und recken sich in die Höhe dafür- es wird !! Fühlbar, spürbar- die Luft kitzelt auch in der Nase.

Unter den Bäumen finden sich einsame Heroen, die es wissen wollen- Einzelkämpfer, die etwas abseits der Fmilienbande ihr Glück versuchen

Nach etwa 600 Metern in der Szenerie wandelnd, trifft man wieder auf die K91 und quert die Straße.

Nun geht es gradewegs auf einer Wiese flanierend, links und rechts Leben entdeckend im Gras. Ziel ddes Abschnitts ist das fürstlich wiedische Wildgehege Gommerscheid zu, das man über ein Wildgatter betritt.

Und hier wird es grün, schüün, und der Premiumweg hält was er verspricht: “die Seele wandert mit.” Frühlingshaft lauernd, wie gesagt.

Übergehend der Abstieg ins Dombachtal. Mensch begleitet den Bach, der Weg zeichnet viele Schleifen, der Bach indes plätschert gar lieblich lebendig fort und fort der Wied entgegen.

Durch Sturm und Waldarbeiten bedingt “weise der Weg Behinderungen auf” informiert die Tourist-Info Rengsdorfer Land .Eine liegt plötzlich vor mir, Glück gehabt- ein Leichtes darunter durch zu krabbeln.

Von dem erreichten Plateau im Wald geht es nun abwärts. Noch ein Einzelkämpfer auf dem Weg der ein bisschen erschrocken dasteht. Ein individuller Charakter, der hoffentlich einseitig wieder zu Kräften kommt.

Es geht bergab, der Rehberghütte entgegen-erkorene Rast-Stätte. Zwar sind nur 3,6 km hinter dem Wanderer, doch der Auf und Abstieg, die Zeit des Verweilens und Staunens kostete Zeit, und macht nun hungrig. Heute ist selbsterwählter Obsttag. Bei Apfel, Banane und einem Joguhrt sitzen, essen, Vogelgezwitscher hören,sehend staunen. Da macht das Seelchen leise “Hach”, und schmunzelt.

Die letzten 1,2 km gehen geschwind, am Waldrand geht es um 20 Höhenmeter aufwärts, vorbei an der Gabelung links ab nach Datzeroth erreicht man mit dem Eichenhof den Ortsrand von Kurtscheid, und wird hier freudig-tierisch begrüßt.

Zielsicher führt der Weg nun von hieraus an den Ortsrand Noch ein schneller Baumgruß,

bevor das urbane Leben beginnt. Die Hochstraße überquerend gelangt man zur Kirche Heilig Schutzengel, dem Ende der Etappe auf dem Klosterweg.

Derr Weg zur Bushaltestelle indes geht noch etwa 300 Meter weiter (siehe Karte) an einem Feld entlang, rechts ab in die Wiedhöhenstrasse, diese durchgehen, in die einmündende Hochstrasse- dort einige Meterchen weiter.

IV Weiterlesen

Kurort Ehlscheid – über : https://www.ehlscheid.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere